Repertorisation

Nach der sorgfältig erhobenen Anamnese suche ich für Ihren einmaligen Zustand das passende homöopathische Mittel. 

Das anamnestisch aufgezeichnete Bild versuche ich zu verstehen. Ich untersuche differenzierend Ihren Fall, um überblickend zu erkennen, um was es im homöopathischen Sinne geht. In einer Art Vogelperspektive erfasse ich ihren charakteristischen Zustand, den roten Faden, den Grundton Ihrer Melodie. Die auffallendsten, typischen Symptome/Themen und der charakteritische Zustand klassifiziere ich gemäss homöopathischer Qualität, Relevanz und Gewichtung.

Diese Hierachie hilft mir diejenige Arznei zu finden, welche diese Symptome/Themen sowie den Zustand in den Arzneimittelprüfungen am ähnlichsten hervorgebracht hat. Für diesen Vorgang – Repertorisation genannt – benutze ich eine eigens dafür entwickelte Software. Sie hilft mir unter den mehreren tausend heute bekannten Arzneien eine differentialdiagnotische Auswahl zu treffen. Ich spezifiziere die verbleibenden Mittel in den einschlägigen, homöopathischen Materia Medica Büchern. Nach Abwägen aller Fakten entscheide ich mich für das passendste Mittel in entsprechender Potenz.